Lutherhaus Eisenach

Sonderausstellung zum Reformationsjubiläum

Lutherhaus_Eisenach_Titelbild_3DBrille_Besucher
Perspektivwechsel mit Augenzwinkern.
Kunde
Stiftung Lutherhaus Eisenach
Leistung:
Ausstellungsgestaltung, Grafikdesign, Infografik, Interactive Media, Szenografie, Kommunikationsdesign
Umsetzung:
2016–2017
Team:
2 Mitarbeiter

Konfliktreich ist die Wahrnehmung Martin Luthers seitdem er 1517 seine 95 Thesen zur Reformation der Kirche veröffentlichte. Für die Katholiken war Luther zunächst nur „Ketzer“ und „Spalter“. Später nähern sich die evangelischen und die katholischen Positionen einander an. Heute ist er „Glaubenslehrer“.

 

Mittels rot und blau eingefärbter Brillen lässt sich die Ausstellung spielerisch in ihrer dualen Sichtweise erschließen. Je nach Blick durch das blau oder rot eingefärbte Glas zeigt sich entweder die evangelische oder die katholische Sicht auf die Dinge. Die Farbe sortiert die Inhalte, gibt den Blick frei auf deftige Illustrationen aus der Lutherzeit und spricht interaktiv ein breites Publikum an.

 

„Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer“ ist eine erfrischende Ergänzung und ein willkommenes Kontrastprogramm im Lutherjahr 2017.