Corporate Design, Szenografie, Orientierungssystem – für das Porzellanmuseum auf der Leuchtenburg bei Jena gekonnt miteinander verbunden. Die Dauerausstellung erzählt die Geschichte und Faszination des weißen Goldes auf einzigartige Weise.

Die Burg steht im Zentrum des Corporate Designs. Ihre markante Silhouette ist scheinbar aus Porzellanscherben zusammengesetzt. Scherben – glitzernd, edel, schön. Sie stehen Pate in den Ausstellungen, im Orientierungssystem, selbst in der Gebäudeform des Besucherzentrums und sie bringen Glück!

#Marken­entwicklung
#Szenografie #Ausstellungs­grafik #Orientierungs­system

Umsetzung seit 2010
Team 3 Mitarbeiter

„Das Ergebnis ist beeindruckend: ein supermodernes Museum…“

kurier.at, 27.08.2017

Ausstellung­s­welten

Ein Erlebnis in 5 Szenen.

Das Fremde.

Ein Schattentheater erzählt den Mythos vom chinesischen Porzellan

Video abspielen

Die Erfinder.

Böttger & Kollegen, als Helden inszeniert.

Interaktive Waage.

Die Ingredenzien des Porzellans herausfinden.

Die Brennkammer.

Mit einem Blasebalg steuern die Besucher die Brenntemperatur am digitalen Brennofen.

Das Scheitern.

Die schönsten Fehlbrände Thüringens.

Vom Wünschen.

„Scherben bringen Glück!“
Probieren Sie es aus!

„Schon jetzt lässt sich sagen: Die Ausstellungskonzeption kann als wegweisend gelten – für Thüringen und darüber hinaus.“

Freies Wort 4.4.2014
Andreas Matthes

Ihr Ansprechpartner für dieses Projekt

Ihr nächstes Projekt

Stadtmuseum Kassel
Ausstellungs­gestaltung Museum + X