„Die Exponate sprechen hier wirklich für sich!“ Laut, üppig, bunt und selbstbewusst – mit einem provokanten Ausstellungskonzept konnte KOCMOC die Wettbewerbsjury überzeugen. Über Jahre war die Agentur der ideensprühende Partner für Stadt und Museum.

Auf 650 qm werden die drei großen Etappen der Stadtgeschichte präsentiert: Die Residenzstadt, der Wandel vom Untertan zum Bürger sowie Krieg und Frieden. Kassel ist mehr als documenta, lassen Sie sich überzeugen!

#Ausstellungs­­gestaltung
#Interactive Media
#Ausstellungs­­grafik

Umsetzung 2010 bis 2016
Team 3 Mitarbeiter

Interaktiver Gedächtnis­speicher.

Exponate diskutieren untereinander das beherrschende Thema der Stadt: Verklärung der Vergangenheit oder Blick in die Zukunft?

Was ist gleich? Was anders?

Der Unterschied macht den Unterschied.

Das Museum, ein Ort der Ordnung?

Ja! Geschichte ist schon chaotisch genug! Wir räumen auf. Nach der Chronologie, der Provenienz oder dem Material? Wir haben uns dazu entschlossen, einmal nur nach Schönheit zu sortieren.

Vom Untertan zum Bürger.

Kassel im 19. Jahrhundert.

Video abspielen

Moderne Zeiten.

Die Welt in Aufruhr.

Der Tag der Zerstörung.

Der Luftangriff auf Kassel sprengt den Rahmen des Vorstellbaren. Aber wie geht man gestalterisch an so eine Aufgabe? Da half das vielleicht bedrückendste Exponat, welches wir je präsentieren durften – das große Modell der zerstörten Stadt.

„Die Gestalter von KOCMOC konnten mit ihrem frischen und witzigen Konzept die Wettbewerbsjury überzeugen und waren über Jahre ideenreicher und konstruktiver Partner für die Stadt und das Museum.“

Dorothee Rhiemeier, Amtsleitung, Kulturamt, Stadt Kassel

Neue Identitäten.

Autostadt! Stadt der Moderne! documenta-Stadt!

Andreas Matthes

Ihr Ansprechpartner für dieses Projekt

Ihr nächstes Projekt

Porzellanwelten Leuchtenburg
Marke und Ausstellung fürs „weiße Gold“